BFV eFootball etabliert sich als fixer Bestandteil im Fußballkalender

Mit dem Grand Final des BFV ePokal Ende Juni ging die eFootball Saison 2021/22 zu Ende – und sie war ein voller Erfolg. Erstmals gingen in dieser Saison drei eFootball-Ligen an den Start, die sich an die Ligenstruktur des „klassischen“ Fußballs in Bayern anlehnen. An der Spitze steht die eingleisige BFV eRegionalliga, den soliden Unterbau bilden die zweigleisige BFV eBayernliga by Bayernwerk und die viergleisige BFV eLandesliga. Gespielt wurde von Dezember bis Juni in einer Hin- und Rückrunde und es ging um nichts weniger als Auf- und Abstieg und natürlich die Meisterschaft.

Insgesamt nahmen rund 100 Vereine am eFootball-Spielbetrieb teil. Die teilnehmenden Teams und Gamer*innen werden dabei über die gesamte Saison auf allen digitalen Kanälen begleitet, sowie in Streaming- und anderen Content-Formaten eingebunden. Ergebnisse, Tabellen und weitere Infos sind zentral auf der eFootball-Website www.bfvefootball.de gebündelt.

Überblick BFV eFootball-Ligen Saison 2021/22

Neben dem breiten Ligenspielbetrieb, fanden in der Saison 2021/22 auch wieder zahlreiche attraktive Pokalwettbewerbe und Events statt, wie z.B. der BFV ePokal, der mittlerweile in seine vierte Saison startet. Über 200 Teams kämpften hier im 2vs2 Modus erst in den sieben Bezirksturnieren und anschließend im Grand Final um den Titel des bayerischen ePokalsiegers und um ein Preisgeld von insgesamt 2.000 Euro.

Darüber hinaus wurden rund 30 Online-Cups und einige Offline-Events für bayerische Vereine, aber auch für Einzelspieler*innen mit rund 700 Teilnehmer*innen organisiert. Immer mehr Firmen und Eventlocation entdecken das Potenzial von eSports, sich inmitten einer jungen Zielgruppe zu platzieren – sei es als Kundenansprache, Teambuilding-Event oder Recruiting-Tool.

Das Konzept kommt bei der Zielgruppe an

Seit dem Start 2018 stiegen die Teilnehmerzahlen und Reichweiten der BFV eFootball-Wettbewerbe stetig an. Mit professionellen Turnierplattformen und Präsenz auf allen relevanten (Social Media) Kanälen haben sich die BFV eFootball-Angebote einen Namen in der Community gemacht. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern und Content Creators erreichen die Livestreams und Videos auf Twitch und Youtube über die gesamte Saison 280.000 Aufrufe mit 4.500 Stunden Wiedergabezeit. Der Instagram Kanal erreichte in der vergangenen Saison 2 Millionen Impressionen und 70.000 Interaktionen mit den Followern. Am schnellsten wächst die Reichweite des BFV eFootball Channels auf TikTok – hier konnten die Followerzahlen mehr als verdoppelt werden und stehen aktuell bei ca. 24.200 Abonnenten. Auch bei YouTube steigen die Zahlen rasant an (+1.200 seit Saisonbeginn). Hier werden interessierte eFootball-Fans mit Tutorials, FIFA-Content sowie Shorts (vgl. Instagram-Reels) versorgt.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Verständnis dafür, was die Zielgruppe an Themen erwartet: Updates zu den BFV eFootball Events, aber auch allgemeine eSports-News sind auf der Website gebündelt. Informative Videos mit Tipps und Tricks sowie kreativer Inhalt und Entertainment generieren auf den Social Media-Kanälen Aufmerksamkeit und sprechen die Zielgruppe einfach und direkt an.

Schaut gern auf unseren BFV eFootball-Plattformen vorbei:

Wir unterstützen bei dem Einstieg in die eSports Welt

eFootball boomt: Die virtuelle Sportart etabliert sich immer mehr in der Branche. Die Zahl an Profi-Gamern und Fans steigt und steigt. Verbänden und Organisationen bietet eSports neue Chancen, um junge Zielgruppen zu erreichen und für sich zu begeistern. Wir helfen dabei, den richtigen Touchpoint zu finden, attraktive Formate zu entwickeln und kümmern uns um die erfolgreiche Umsetzung.

Unsere Ansprechpartner für die BFV eFootball Vermarktung 

Dominik Strauch
Senior Manager Sales
Wolfgang Wanner
Senior Manager Sales

Mehr Informationen zu eigenen eSports Events oder Projekten gibt es bei unserer Tochteragentur B2Sports

Matthias Katerna
Manager eSports bei B2Sports

Weitere Blogartikel

8. Juli 2022
|||