„Ein Partner, der für unsere Aktionen brennt“

Die BFV Service GmbH feiert ihr 20jähriges Jubiläum. Da man einen Geburtstag nicht gern alleine feiert, haben wir uns langjährige Partner und Wegbegleiter „eingeladen“. Gemeinsam werfen wir einen Blick auf die Anfänge unserer Partnerschaft, wie sich diese über die Jahre weiterentwickelt hat und was unsere Zusammenarbeit auszeichnet.

Ein echtes Urgestein im bayerischen Jugendfußball ist der BauPokal. Bereits seit 27 Jahren engagiert sich die Bayerische Bauwirtschaft (bestehend aus vier Partnern: Bayerische Baugewerbe, Bauindustrie Bayern, Bayerische Zimmerer, IG Bau) mit diesem Turnier beim BFV. In dieser Zeit hat sich der Bayerische BauPokal zum größten U15-Juniorenturnier Europas entwickelt. Wir sprechen mit Andreas Büschler – langjähriger Mitarbeiter beim Bayerischen Baugewerbe und für die Betreuung und Koordination der Partnerschaft verantwortlich.

Andreas Büschler
Landesverband Bayerischer Bauinnungen

Zu Beginn ein paar einleitende Worte zu den Bayerischen Baugewerbeverbänden. Was sind deren Aufgaben?

Andreas Büschler: Ähnlich wie der BFV sind auch wir ein Verband. Bei uns organisieren sich rund 3.200 Bauunternehmen (Hoch-, Tief- und Ausbau) aus ganz Bayern. Wir verstehen uns nicht nur als deren schlagkräftiger Interessenvertreter, sondern auch als kompetenter Dienstleister. In diesem Sinne bemühen wir uns stetig, dass Image der Bauberufe zu verbessern und die guten Ausbildungs- und Karrierechancen am Bau in der Öffentlichkeit darzustellen. Hierzu betreiben wir eine Vielzahl an Maßnahmen und Aktionen, zu denen auch der Bayerische BauPokal zählt.

Seit wann besteht die Partnerschaft zwischen den Bayerischen Baugewerbeverbänden und dem BFV?

Wir sind kurz nach der Gründung auf die Service GmbH des BFV zugegangen. Von daher sind wir Partner der ersten Stunde.

 

Warum sind Sie die Partnerschaft damals eingegangen? Was waren die Vorteile?

Im Rahmen unserer Image- und Nachwuchswerbung haben wir bereits 1993 den Bayerischen BauPokal ins Leben gerufen. Die Aktion wurde über mehrere Jahre von einer Werbeagentur betreut. Nachdem der BFV eine eigene Service GmbH gegründet hat, lag es nahe, eine direkte Partnerschaft einzugehen. So konnten Synergien genutzt werden. Schließlich ist der BauPokal auch für den BFV Teil der Nachwuchsarbeit. Es wurde über die Jahre zu einer Win-win-Situation für beide Partner.

 

Von Beginn an stand im Vordergrund der Partnerschaft Ziele wie Imagegewinn, Information über die Bauberufe und Recruiting über gemeinsame Werte zu vermitteln. Haben sich diese Ziele im Zeitverlauf verändert?

Die Ziele des BauPokals sind von Anfang an gleichgeblieben. Sowohl für das Baugewerbe, als auch für den BFV. Wir halten nach wie vor an unserem Motto fest: Teamgeist, Ehrgeiz und Fairness sind die Leitmotive, sowohl auf dem Fußballplatz, als auch im Baugewerbe bzw. auf der Baustelle. Wir versuchen jedes Jahr aufs Neue, diese Werte einer neuen (jungen) Zielgruppe zu vermitteln, um bei den Jugendlichen das Interesse an einer Ausbildung auf dem Bau zu wecken. Speziell die vielseitigen und guten Weiterbildungs- und Karrierechancen spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Wenn man auf die Bilder und Aktionen des Baupokals von 1993 zurückblickt und mit heute vergleicht hat sich vieles auch ganz offensichtlich verändert. Wie hat sich die Aktivierung und Umsetzung ganz konkret weiterentwickelt?

Sie können sich vorstellen, dass sich die Umsetzung des BauPokals schon alleine aufgrund der technischen Entwicklung – allen voran die Entstehung des Internets und der Social Media Kanäle – stark verändert hat. Die vielseitigen Möglichkeiten der „neuen Medien“ wurden von uns früh erkannt und in Bezug auf die Kommunikation mit der Zielgruppe umfangreich eingesetzt. Von daher sind wir mit der Zeit gegangen und haben die Konzeption laufend angepasst, um sie attraktiv zu halten. So haben wir z.B. die BauPokal-Website schon sehr früh entwickelt und immer wieder grafisch sowie technisch angepasst. Ferner wurde sie durch diverse Aktionen erweitert, mit denen wir versuchen, unsere überwiegend junge Zielgruppe kreativ und auch ein wenig „anders“ anzusprechen. Ein gutes Beispiel dafür ist das BauPokal-EM-Tippspiel, das wir im Juli/August 2020 durchgeführt haben. Dabei konnte man auf die Spiele einer virtuellen Europameisterschaft tippen. Die einzelnen Partien haben wir dafür auf Pro Evolution Soccer simuliert. Mit dieser Idee konnten wir den Traffic auf der BauPokal-Website, auch in einer Zeit ohne aktiven Fußball, nicht nur halten, sondern weiter ausbauen.

Wichtige Steps in der Weiterentwicklung des BauPokals

Sie nutzen ja nicht nur den BFV als Kommunikationsplattform. Was aber zeichnet die Partnerschaft beim BFV und in der Umsetzung mit der BFV Service GmbH aus?

Der große Vorteil der Service GmbH ist, dass sie für unsere Aktion „brennt“. Über die Jahre ist der BauPokal zu einer festen Größe im bayerischen Jugendfußball geworden. Es ist also wesentlich mehr, als eine reine Geschäftsbeziehung, da auf beiden Seiten – also sowohl beim Baugewerbe als auch beim Fußballverband – viel Herzblut einfließt. Erfreulich war und ist außerdem, dass sich das gesamte Team bei der Service GmbH schon immer mit dem BauPokal identifiziert hat. Aus BauPokal Teilnehmern wurden motivierte Akteure auf den Baustellen in Bayern und in der Service GmbH. Das ist sicherlich einzigartig in der Zusammenarbeit und zeigt die Symbiose zwischen Fußball und Bau.

 

Die BFV Service GmbH feiert im September ihr 20-jähriges Jubiläum: gibt es ein paar Worte, die Sie dem Unternehmen oder Ihrem Ansprechpartner mit auf den Weg geben möchten?

Als Erstes natürlich: Herzlichen Glückwunsch zum Firmenjubiläum. Schade, dass das rauschende Fest nicht stattfinden kann. Das ist sehr schade!

Nachdem ich den BauPokal von Anfang an betreue und über die Jahre erleben durfte, welche positive Entwicklung die Service GmbH genommen hat, fühle ich mich tatsächlich ein wenig als Teil der „Familie“. Zu vielen der Mitarbeiter hat sich ein wirklich freundschaftliches Verhältnis aufgebaut, was ich sehr schätze. Bleibt also so eifrig und sympathisch, denn das zeichnet Euch und ein erfolgreiches Team aus.

Vielen Dank für die herzlichen Worte und den kurzen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre. Auch wir bedanken uns für die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit und sind stolz auf unsere langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. Und das rauschende Fest, können wir hoffentlich bald nachholen.

Weitere Blogartikel

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann teilen Sie Ihn gerne mit anderen:

29. September 2020